Macht mit!
Setzen wir gemeinsam ein Zeichen!


Hier werdet ihr immer wieder neue Rezepte finden.

Hufe OHNE Chemie und Plastik zum Glänzen bringen.

Wir haben die letzten Tage mal einen Alltagstipp selbst ausprobiert und müssen sagen wir sind begeistert.

Schneidet eine Zwiebel in der Mitte auf und reibt die Hufe mit der offenen Zwiebelseite ein. Wie man auf den Bildern sehen kann, glänzen sie echt schön. Vorteil gegenüber dem Huffett, es bleibt kein Sand kleben!  Also auch ein super Tipp für den Turnieralltag.


Für die Hufpflege ist es allerdings nicht ausreichend, dafür haben wir aber ein tolles Hüföl-Rezept.


Hufölrezept ohne Chemie und nachhaltig ist es auch noch. Wir haben dafür natürliche Inhaltsstoffe verwendet und für die Aufbewahrung ein altes Gurkenglas recycelt.

VORSICHT ⚠ allerdings mit Glas im Pferdestall!!!!! Achtet bitte immer darauf, dass das Glas außerhalb der Reichweite von Pferden, Kindern und Hunden ist⚠ .

Zutaten:
- 500 ml Sonnenblumenöl (Bio)
- 2 Zwiebeln (Bio)

- 1 Packung Lorbeerblätter .

Die Lorbeerblätter sollen sich positiv auf die Beschaffenheit und das Wachstum der Hufe auswirken. Die Zwiebel sorgt für einen nachhaltigen Glanz des Hufs.

Die Lorbeerblätter werden zerrupft, die Zwiebel geschnitten und werden dann zusammen mit dem Öl in einen Topf gegeben.
Das Ganze wird dann 1-2 Std auf niedriger Stufe geköchelt. Sobald die Zwiebeln braun werden, nehmt ihr das Öl vom Herd und kippt es durch ein Sieb in ein Gefäß eurer Wahl. Sobald das Huföl abgekühlt ist, könnt ihr es verwenden.


Wir habe das selbstgekochte Öl schon ein paar Mal benutzt und sind sehr zufrieden. Die Hufe glänzen, weisen Schmutz ab und sehen länger gepflegt aus. In der Kürze der Zeit können wir allerdings noch nicht sagen, ob auch das Hufwachtum dadurch angeregt wird. VIEL SPAß BEIM AUSPROBIEREN!



Pferdeleckerlies ganz einfach selber machen!
Bio, keine Plastikverpackung und keinen langen Transportwege!
Hier ein tolles Rezept, was uns eine Mitstreiterin zugeschickt hat. Dieses haben wir natürlich direkt mal ausprobiert. 

Zutaten:
200 g Haferflocken
100 g Vollkornmehl

1 geraspelte Möhre (Bio)
1 geraspelten Apfel (Bio)
2 Esslöffel Honig (aus dem Glas)
20 g Thymian ( getrocknet oder frisch)
100 ml Wasser

Anleitung:
1.Heize den Backofen schon mal auf 180 Grad vor und lege dir ein Backblech zurecht auf dem du ein Backpapier ausgebreitet hast.
2.Füge alle Zutaten zusammen und verknete sie mit deinen Händen zu einem Teig.
3. Form kleine Runde Taler (ca. 1 cm dich und 3 cm Durchmesser) und lege sie auf das Backblech. Ihr könnt natürlich auch Backförmchen nehmen und lustige andere Motive formen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
4.Backe die Bioleckerlies bei 150-170 Grad, bis sie leicht braun sind. Nach der Hälfte der Zeit, müssen die Leckerlies gewendet werden.
Nun noch die Leckerlies trocknen lassen (ca. 1 Tag) und schon sind sie fertig.



Hier ein Rezept für ein DIY Bio-Mähnenspray. 🍃

Schluss mit teuren Mähnensprays voll von Silikonen, Parfum oder künstlichen Inhaltsstoffen, die beim Pferd öfters zu allergischen Hautirritationen führen können! Wir haben eine preiswerte und ökologische Alternative ausprobiert!☺🌱🐎

Zutaten:

200 ml Bio-Apfelessig
200 ml  Bio-Olivenöl
100 ml Birkenhaarwasser oder Wasser

Alle Zutaten vermischen und in eine Sprühflasche füllen. Gut schütteln und schon ist es fertig.🌱

Nehmt gerne eine Sprühflasche  von eurem aufgebrauchten Mähnenspray z.B.
Bitte keine Sprühflaschen von chemischen Reinigungsmitteln nehmen, wo sich auch nach dem Ausspülen , noch immer Rückstände in der Flasche befinden könnten!

Für unser Rezept haben wir  uns für Wasser entschieden, da wir in der Drogerie leider nur Birkenhaarwasser in Plastikflaschen gefunden haben. .
Wenn jemand einen guten Hersteller für Birkenhaarwasser in Glasflaschen kennt, würden wir uns über einen Tipp freuen!😊
Wir haben das Spray ausprobiert und sind zufrieden. Durch das Olivenöl lässt sich die Mähne und der Schweif gut durchkämmen und glänzt sehr schön. Der Apfelessig neutralisiert den Ph-Wert.  Der Geruch vom Apfelessig ist gewöhnungsbedürftig, störte uns persönlich aber nicht und verflog auch recht schnell.☺

Vor jedem Gebrauch empfehlen wir, die Flasche noch einmal gut zu schütteln. .


Selbstgemachte DIY Feuchttücher

In diesem Beitrag, erklären wir euch, wie ihr selbstgemachte Feuchttücher für euer Pferd / Pony herstellen könnt und gleichzeitig noch ein paar Dinge upcyceln könnt.
Bei diesem DIY-Tipp könnt ihr genau sicher sein, welche Inhaltsstoffe ihr an eurem Tierchen verwendet und spart unglaublich viel Müll und Geld.😀
Was ihr braucht:

  • Eine Tupperdose, die ihr evtl. noch habt?! Oder eine alte Feuchttücherbox, die ihr upcyceln könnt oder aber, eine langlebige Edelstahlbox. Wichtig ist bei Metallen, dass ihr Edelstahl nehmt, da normales Metall bei Feuchtigkeit rosten würde.
  • Ein altes ausrangiertes Handtuch. (Upcycling)
  • 1 EL Bio Olivenöl oder Bio Kokusöl🌱
  • 200-250 ml abgekochtes Wasser


Schneidet das Handtuch in ca. 15 x 15 cm große Stücke. Diese Tücher kommen in die Aufbewahrungsbox. Das Gemisch aus Öl und abgekochtem Wasser gleichmäßig über die Läppchen verteilen und schon sind sie fertig.😉
Die selbstgemachten Feuchttücher sind natürlich nicht so lange haltbar, wie die Chemiebomben aus dem Drogerie aber dafür sind sie BIO. Zwei bis drei Tage sind sie ca. haltbar.
Um Schimmel vorzubeugen, bitte nach dem Gebrauch gut ausspülen und vortrocknen, bevor die Waschläppchen in die Wäsche kommen.

Wem die Haltbarkeit zu kurz ist, der kann sich das Gemisch auch gerne in ein kleines Sprühfläschchen füllen und je nach Bedarf die selbstgemachten Tücher befeuchten. Oder ganz auf Naturschwämme ausweichen. Dazu findet ihr mehr unter unseren Alltagstipps.



DIY- Fliegenspray

Fliegen sind nicht nur lästig Plagegeister, sondern sind auch richtige Bakterienschleudern. Vorher im Pferdemist  und an anderen unschönen Orten gewühlt, machen sie sich anschließend, mit den Fliegenbeinen voller Dreck und Bakterien, auf den Weg in die empfindlichen Nüstern oder Augen eures Pferdes/Ponys. 😯
Schon kann es passieren, dass solche Bakterien, eine Bindehautentzündung im Auge eures Pferdes / Ponys auslösen können. 😩

Deshalb können neben Fliegendecken und Fliegenhauben auch Fliegensprays eine gute Lösung sein.
Hier stellen wir euch ein DIY Fliegenspray vor. Im Dschungel der 100 Rezepte für selbstgemachte  Fliegensprays , präsentieren wir euch heute eine Mischung , die wir selbst schon seit Jahren verwenden, und mit der wir sehr gute Erfahrung haben.

Man sollte aber bedenken, dass die Wirkung der Sprays  auch immer ein bisschen davon Abhängig ist, wie hoch das Insektenaufkommen ist, und welchen Eigengeruch das eigene Pferd / Pony hat. 😉
Sicherlich gibt es auch noch andere Rezepte, die gut funktionieren. Wir werden in Zukunft weitere Mischungen  auf ihre Wirksamkeit testen und euch berichten.

So, aber nun zu Rezept.

Zutaten:

– 750 ml Tafelessig mit max. 5% Säurgehalt! !
– 8 Bio Knoblauchzehen
– 15 Tropfen Teebaumöl (Glasflasche)

Zubereitung:

Knoblauch schälen und ich Stücke schneiden. Anschließend mit einer Knoblauchpresse quetschen. Sollte euch keine Knoblauchpresse zur Verfügung stehen, könnt ihr den geschnittenen Knoblauch auch mit einer Gabel zerdrücken.

Als Nächstes gebt ihr den Knoblauch in den Essig. Dafür könnt ihr gerne  einen Topf mit Deckel verwenden.  Denn das  Gemisch solltet 2-3 Tage stehen und gut durchziehen können.

Nach 2-3 Tagen siebt ihr den Knoblauch ab und füllt den Knoblauch-Essig in eine Sprühflasche. Dafür könnt ihr z.B. gerne eine leere Sprühflasche von aufgebrauchten Mähnen-  oder Fliegensprays verwenden. Zum Schluss gebt ihr ca- 15-18 Tropfen Teebaumöl in die Flasche. Gut schütteln und schon ist das DIY-Fliegenspray fertig für den Einsatz.
Gegen Fliegen und Mücken hilft es super. Gegen die aggressiven Pferde-Bremsen, stellen wir euch im Sommer jedoch noch ein weiteres Rezept vor.



  • DIY- Fliegen- und Mückenspray mit Lavendel

Es gibt verschiedene ätherische Öle, die Fliegen und Mücken gar nicht mögen. Darunter fällt auch Lavendel. Wichtig ist jedoch, dass das ätherische Öl nur 1 % der Flüssigkeit ausmacht.


Zutaten

 - 5 ml Lavendelöl (naturrein)

- 500 ml Wasser


Zubereitung

Füllt beide Flüssigkeiten in eine Sprühflasche. Gerne eine alte Flasche dazu upcyceln. Vor jedem Gebrauch gut schütteln, damit sich das Wasser und das Öl gut vermischen. Das Öl darf nicht mehr als 1 % der Gesamtflüssigkeit ausmachen, da es sonst evtl. zu Hautreizungen führen könnte.

 



  • DIY - Bremsenspray

Zutaten:

- 500 ml Apfelessig Schwarztee

- 500 ml Schwarztee

- 2 Knoblauchzehen gequetscht

- 1 Zitrone

- 2 ml Teebaumöl (bitte natürliche Öle verwenden)

- 2 ml Nelkenöl (bitte natürliche Öle nehmen)

- Nach 24h: 1500 ml Wasser zum Verdünnen

Zubereitung:


Schwarzen Tee und Bio-Apfelessig zusammen mit den weiteren Zutaten in einem Topf mischen und anschließend aufkochen. Dann lasst ihr die Mischung 24 Stunden ruhen, damit sie richtig durchziehen kann. Anschließend siebt ihr das Konzentrat ab, verdünnt es mit 1,5 Litern Wasser und füllt es in eine oder mehrere Sprühflaschen. Gut schütteln und schon ist das Spray fertig für den Einsatz!




  • Die Brennnessel

Die Brennnessel, ist nicht nur ein tolles Bio-Mineralfutter für Pferde. Auch für unsere aussterbenden Schmetterlinge ist sie eine wichtige Futterpflanze.
Gerade  im Winter, wenn die Weidesaison vorbei ist, fehlt es unseren Vierbeinern oft an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen.

Bemerkenswert ist, dass die Nessel den Organismus mit 7 Mal so vielen Vitamin C versorgt wie eine Orange. Und die Hälfte an Beta-Carotin wie eine Karotte in sich trägt. Weitere Inhaltsstoffe sind: Vitamin B & K, Serotonin, Histamin, Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kieselsäure, Gerbstoffe

Diese natürliche „Wunderpflanze“ kann bei Sommerekzem, Arthrose, Arthritis, Hufrehe, Mauke, Hauterkrankungen, Hufrollenentzündung, Haarausfall, Blutarmut, Mineralstoffmangel, Stoffwechselstörungen und Durchfall helfen. (Ersetzt aber keine Abklärung durch einen Tierarzt)


Da man zur Fütterung größere Mengen benötigt, haben wir auf unserem Hof ein kleines Brennnesselfeld angelegt. Wer diese Möglichkeiten nicht hat,  findet sie für die Ernte (Mai-August) auch an Weg-und Waldrändern. Begutachtet sie vor dem Sammeln genau, ob sie frei von Blattläusen oder anderen Tieren sind.

Ernten bitte mit Handschuhen, damit ihr keine Brandbläschen bekommt. Die gesammelten Brennnesseln bindet ihr zu mehreren kleinen Bündeln zusammen.
Zum Trocknen hängt ihr sie kopfüber an einem luftig trockenen und schattigen Platz auf. Nicht in der Sonne trocknen, da sie sonst an Wirkung verliert.
Die Pflanze ist richtig trocken wenn die Blätter rascheln und zerbröseln beim Zerreiben. Getrocknet haben die Brennhaare keine Wirkung mehr.
Aufbewahren könnt ihr die Pflanzenteile z.B. in einem Futtereimer mit Deckel. Hauptsache luftdicht und dunkel.

Nun zur Dosierung und Anwendung:

Brennnesselkur 4-8 Wochen : Fütterung 30-70g Pro Pferd und Tag

Zur äußeren Anwendung bei Ekzemen: 300g  Nesseln mit 1 Liter Wasser aufgießen. Den Sud 10 Minuten ziehen lassen und danach absieben und mit geschlossenem Deckel abkühlen lassen. Dieser Sud kühlt und lindert den Juckreiz.

Nicht nur unsere Pferde schwitzen im Moment bei dem  heißen Wetter. Auch wir Pferdesportler kommen ganz schön ins Schwitzen! Dieses Rezept hat uns die liebe Magdalena zugeschickt.

Das Rezept hat zwar nicht direkt etwas mit Pferden zu tun, allerdings betrifft es uns Pferdesportler.
Denn gerade beim Sport machen, schwitzt man schnell. Und warum nicht auch hier auf unnötige Zusätze und Chemie verzichten?!



  • Die Ringelblume

Euer Pferd hat Haut- oder Magenprobleme, dann haben wir eine 100 % natürlichen Futterzusatz für euch. Die Ringelblume ein wahres Wundermittel der Natur. Sie enthält wertvolle ätherische Öle, Saponine, Bitterstoffe, Mineralsatze und Vitamine.

Sammeln könnt ihr diese von Juni-September. Wer also jetzt noch etwas für sein Pferdchen oder Pony sammeln möchte, der hat diesen Monat noch die Chance dazu. Allerdings wächst die Ringelblume nicht am Wegesrand sondern eher angepflanzt in Gärten.

Also solltet ihr noch keine Ringelblume im Garten oder auf der Reitanlage angepflanzt haben, könnt ihr im kommenden Jahr Mitte März die Samen dafür einsäen. Ringelblumen sind nicht nur für eure Vierbeiner gut, sondern sind auch eine ideale Nektarquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Somit könnt ihr gleichzeitig unseren Insekten helfen und dem Artenschwund gegensteuern.

Vielen von euch ist die Ringelblume bestimmt durch die Ringelblumensalbe bekannt. Die Salbe wirkt desinfizierend und trägt zur schnelleren Wundheilung bei oberflächlichen Verletzungen bei.

Aber heute geht es nicht um Salbe, sondern um die Ringelblume als Ergänzungsfutter und einen Ringelblumen-Sud zur äußeren Anwendung.



Sammelzeit: Juni-September

Gesammelt werden: Die Blüten

Die gesammelten Blüten breitet ihr zum Trocknen auf Zeitungspapier aus.

Die Wirkstoffe der Ringelblume sind krampflösend und regen die Freisetzung von Verdauungsenzymen an. Bei Verdauungsstörungen und Leberproblemen verfüttert man die frisch getrockneten Blütenblätter.

Zur äußerlichen Anwendung stellt man einen Aufguss her. Dieser wirkt antibakteriell und entzündungsstillend bei Ekzemen und schlecht heilenden Hautwunden. Nach Satteldruck und der chemischen Bekämpfung von Hautpilzen wird die Fellneubildung angeregt.

Fütterung: 30-50 g pro Pferd und Tag

Aufguss zur äußeren Anwendung: 50g Blüten auf 0,5 Liter Wasser

Quelle: Dr. Jürgen Bartz (1996) Kräuterapotheke Pferde / Franckh Kosmos Verlag.)

Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob es sich bei euch im Garten um Ringelblumen handelt, bitte vor dem Sammeln unbedingt jemand Fachkundigen fragen.



  • DIY Deo

Dieses Deo ist vielleicht nicht unbedingt für Jeden etwas, aber der ein oder andere findet bestimmt Gefallen daran.  
In wenigen Minuten könnt ihr euch euer eigenes Antitranspirant zaubern.

Zutaten:

  • 2 TL reines Natron in Lebensmittelqualität (Natriumhydrogencarbonat NaHCO3)z.B. Kaiser Natron
  • 100 ml abgekochtes lauwarmes Wasser
  • Bio Salbeitee oder Lavendeltee
  • 10-12 Tropfen natürliches Lavendelöl oder Salbeiöl
  • 1 leere Sprühflasche oder ein Deoroller (gerne alte Roller oder Flaschen upcyceln)

ggf. einen Trichter

Ihr könnt das Rezept nur mit Wasser mischen oder aber 100 ml Salbei- oder Lavendeltee nehmen. Wir haben 100 ml Salbeitee genommen. Diesen Tee bzw. das Wasser mischt ihr nun mit dem Natron.
Das Natron dient als Deo-Wirkstoff . Es neutralisiert Gerüche und wirkt basisch, es neutralisiert also Säuren – hier die Fettsäuren der Haut.
Für einen guten Duft und eine noch bessere antibakterielle Wirkung  sorgt das Lavendel - oder Salbeiöl. Achtet bitte darauf, dass ihr ätherische Öle in hochwertiger Bio-Qualität verwendet –  und dass ihr nicht allergisch auf sie reagiert.  
Das Gemisch könnt ihr nun, mit Hilfe eines Trichters, in eine Sprühflasche oder in einen Deo-Roller füllen.

Jedem sollte klar sein, dass dieses Deo natürlich nicht so lange hält wie ein künstlich hergestelltes Industriedeo!
Aber es ist eine gute Alternative und man kann ja auch zwei Mal sprühen.

 




  • Hagebutten, die gesunde und natürliche Belohnung für euer  Pferd/Pony.

Die knallroten Früchte der Heckenrose sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Leckerlies und sind wahre Vitaminbomben. So haben Hagebutten 20 Mal mehr Vitamin C als Zitronen.  Aber auch weitere Vitamine und Mineralstoffe sind in Ihr enthalten. 
Vitamin (A,B,C,K,P)
Hohe Konzentrationen an Beta-Karotin und Flavonoiden
Eisen
Calcium
Kupfer
Magnesium
Natrium
Phosphor
Zink
Gerade in der kalten Jahreszeit sind die roten Früchte eine perfekte Unterstützung für das Immunsystem.
Diese Sammelfrucht  der Natur  hat sogar entzündungshemmende Eigenschaften und kann als natürliches Schmerzmittel bei Arthrose oder Gelenkproblemen eingesetzt werden.
Glänzendes Fell , elastische Haut und besser durchblutete Hufe sind  ein weiterer positiver Nebeneffekt.
Glücklicherweise wachsen die Sträucher vielerorts wie Unkraut, sodass sie in Deutschland weit verbreitet sind.  

Erntezeit der Beeren : September- Februar
Die Beeren können direkt frisch verfüttert werden oder aber auch bei größeren Mengen für den Winter getrocknet werden.

30-40 g (entspricht etwa einer Hand voll) getrocknete oder frische Hagebutten pro Tag  sind eine sinnvolle Menge für ein 600 Kg schweres Großpferd. Oder aber auch einzelne Hagebutten als Leckerli.


Die Hagebutten an der Luft zu trocknen benötigt am meisten Zeit, ist dafür jedoch am umweltfreundlichsten und schonendsten.
Dazu breitet ihr die Früchte auf einem Backblech oder auf Zeitungspapier  nebeneinander aus. So könnt ihr sie in einem lufttrockenen Raum  oder auf der Heizung trocknen. Von  Zeit zu Zeit bitte unbedingt wenden, damit sie nicht schimmeln  und gleichmäßig trocknen.

Ihr könnt die Hagebutten natürlich auch im Ofen oder Dörrautomaten trocknen. Allerdings bitte nicht über 40 Grad, da die Vitamine sonst zerstört werden. Beim Ofen bitte einen Spalt die Tür offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Erst wenn die Früchte vollkommen getrocknet sind dürfen Sie aus dem Ofen genommen werden.
Die getrockneten abgekühlten Hagebutten solltet ihr  in einem verschließbaren, luftdichten Gefäß aufbewahren. Dazu eignen sich zum Beispiel super alte Eimer von Zusatzfuttermittel. Die  haben einen tollen luftdichten Deckel.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Bitte beachtet die Zutanenliste, damit Allergien und Unverträglichkeiten ausgeschlossen werden können. Bedenkt, dass nicht jedes Rezept für jedes Pferd geeignet sein muss und wir keine Verantwortung für eventuelle Unverträglichkeiten übernehmen können.