Macht mit! Setzen wir gemeinsam ein Zeichen im Pferdesport!
 


  • DIY- Fliegenspray

Fliegen sind nicht nur lästig Plagegeister, sondern sind auch richtige Bakterienschleudern. Vorher im Pferdemist  und an anderen unschönen Orten gewühlt, machen sie sich anschließend, mit den Fliegenbeinen voller Dreck und Bakterien, auf den Weg in die empfindlichen Nüstern oder Augen eures Pferdes/Ponys. 😯
Schon kann es passieren, dass solche Bakterien, eine Bindehautentzündung im Auge eures Pferdes / Ponys auslösen können. 😩

Deshalb können neben Fliegendecken und Fliegenhauben auch Fliegensprays eine gute Lösung sein.
Hier stellen wir euch ein DIY Fliegenspray vor. Im Dschungel der 100 Rezepte für selbstgemachte  Fliegensprays , präsentieren wir euch heute eine Mischung , die wir selbst schon seit Jahren verwenden, und mit der wir sehr gute Erfahrung haben.

Man sollte aber bedenken, dass die Wirkung der Sprays  auch immer ein bisschen davon Abhängig ist, wie hoch das Insektenaufkommen ist, und welchen Eigengeruch das eigene Pferd / Pony hat. 😉
Sicherlich gibt es auch noch andere Rezepte, die gut funktionieren. Wir werden in Zukunft weitere Mischungen  auf ihre Wirksamkeit testen und euch berichten.

So, aber nun zu Rezept.

Zutaten:

– 750 ml Tafelessig mit max. 5% Säurgehalt! !
– 8 Bio Knoblauchzehen
– 15 Tropfen Teebaumöl (Glasflasche)

Zubereitung:

Knoblauch schälen und ich Stücke schneiden. Anschließend mit einer Knoblauchpresse quetschen. Sollte euch keine Knoblauchpresse zur Verfügung stehen, könnt ihr den geschnittenen Knoblauch auch mit einer Gabel zerdrücken.

Als Nächstes gebt ihr den Knoblauch in den Essig. Dafür könnt ihr gerne  einen Topf mit Deckel verwenden.  Denn das  Gemisch solltet 2-3 Tage stehen und gut durchziehen können.

Nach 2-3 Tagen siebt ihr den Knoblauch ab und füllt den Knoblauch-Essig in eine Sprühflasche. Dafür könnt ihr z.B. gerne eine leere Sprühflasche von aufgebrauchten Mähnen-  oder Fliegensprays verwenden. Zum Schluss gebt ihr ca- 15-18 Tropfen Teebaumöl in die Flasche. Gut schütteln und schon ist das DIY-Fliegenspray fertig für den Einsatz.
Gegen Fliegen und Mücken hilft es super. Gegen die aggressiven Pferde-Bremsen, stellen wir euch im Sommer jedoch noch ein weiteres Rezept vor.



  • DIY- Fliegen- und Mückenspray mit Lavendel

Es gibt verschiedene ätherische Öle, die Fliegen und Mücken gar nicht mögen. Darunter fällt auch Lavendel. Wichtig ist jedoch, dass das ätherische Öl nur 1 % der Flüssigkeit ausmacht.


Zutaten

Foto: Annika

 - 5 ml Lavendelöl (naturrein)

- 500 ml Wasser


Zubereitung

Füllt beide Flüssigkeiten in eine Sprühflasche. Gerne eine alte Flasche dazu upcyceln. Vor jedem Gebrauch gut schütteln, damit sich das Wasser und das Öl gut vermischen. Das Öl darf nicht mehr als 1 % der Gesamtflüssigkeit ausmachen, da es sonst evtl. zu Hautreizungen führen könnte.

 



  • DIY - Bremsenspray

Zutaten:

- 500 ml Apfelessig Schwarztee

- 500 ml Schwarztee

- 2 Knoblauchzehen gequetscht

- 1 Zitrone

- 2 ml Teebaumöl (bitte natürliche Öle verwenden)

- 2 ml Nelkenöl (bitte natürliche Öle nehmen)

- Nach 24h: 1500 ml Wasser zum Verdünnen

Zubereitung:


Schwarzen Tee und Bio-Apfelessig zusammen mit den weiteren Zutaten in einem Topf mischen und anschließend aufkochen. Dann lasst ihr die Mischung 24 Stunden ruhen, damit sie richtig durchziehen kann. Anschließend siebt ihr das Konzentrat ab, verdünnt es mit 1,5 Litern Wasser und füllt es in eine oder mehrere Sprühflaschen. Gut schütteln und schon ist das Spray fertig für den Einsatz!



  • Was tun gegen lästige  Insektenstiche?

Sommerzeit ist leider auch die Zeit der Plagegeister von Bremsen, Mücken und Co.  In der Vergangenheit haben wir euch schon ein paar Bio-Rezepte für Fliegen- und Bremsensprays vorgestellt.

Doch wie könnt ihr euren Pferden helfen, wenn sie schon gestochen wurden? Heute haben wir ein paar natürliche Tipps wie ihr euch und euren Vierbeinern Linderung bei Schwellungen und Juckreiz verschaffen könnt. In erster Linie ist es immer gut die Stiche zu kühlen! Das könnt ihr mit folgenden Hausmittelchen tun.


Kamilllentee
Kocht  einen Teebeutel auf, legt  ihn zum Abkühlen in den Kühlschrank und anschließend auf den Stich. Kamille vertreibt das Jucken, die Stichwunden heilen schneller und Entzündungen können so vorgebeugt werden.

Teebaumöl
Ihr könnt die Stiche auch mit Teebaumöl einreiben. Das bekommt ihr in der Drogerie oder in der Apotheke. Es lindert die Schmerzen, nimmt den Juckreiz, wirkt heilend und abschwellend. Gleichzeitig vertreibt es auch die Insekten-Plagegeister.

Zwiebel
Die Zwiebel, der Klassiker der Hausmittel gegen Insektenstiche, kann Linderung nach einem Insektenstich verschaffen. Der Saft der Zwiebel hat  nicht nur einen kühlenden Effekt, sondern wirkt auch leicht desinfizierend und entzündungshemmend.

ACHTUNG! Bei allen Hausmittelchen muss immer individuell getestet werden, ob eure Pferde sie vertragen. Auch Pferde haben individuelle Allergien und es kann sein, dass dein Pferd auf einzelne Substanzen reagiert. Zu dem dürfen Zwiebelsaft und Teebaumöl natürlich nicht im Augenbereich oder auf Schleimhäuten angewendet werden.
Bei Stichen im Augenbereich  oder bei einem allergischen Schock sollte sofort ein Tierarzt hinzugezogen werden.


Viel Spaß beim Ausprobieren!


Bitte beachtet die Zutanenliste, damit Allergien und Unverträglichkeiten ausgeschlossen werden können. Bedenkt, dass nicht jedes Rezept für jedes Pferd geeignet sein muss und wir keine Verantwortung für eventuelle Unverträglichkeiten übernehmen können.